« Home | Ruck Zuck spielen mit Google » | Google ist Europas Website Nummer eins » | Firefox 2 Beta 2 ist da » | Google-Chef wird Apple-Aufsichtsrat » | Google bietet Bücher zum Download an » | 24 räumt bei den Emmys ab » | [FuZo:] Google macht Microsofts Office Konkurrenz » | Google wirbt mit Ebay » | Digitale Bibliothek: EU vs. Google » | Philipp Lenssen hat geheiratet »

Adsense Partner klagt Google!

Die Geschäftsfrau Theresa Bradley, die als promovierte Psychologen große Firmen wie etwa Halliburton berät, aber auch gepolsterte Sport-Büstenhalter vertreibt, klagt gegen Google. Sie verlangt Schadensersatz, weil ihre Mitarbeiter etwa 100 Arbeitsstunden aufgewandt haben, um die Seiten ihres Unternehmens Brava mit Adsense-Anzeigen zu bestücken. Im Rahmen dieser Arbeiten seien auch Anzeigen einzelner Werbekunden angeklickt worden. Das aber nur zu Kontrollzwecken und keineswegs, um sich als Klickbetrüger zu betätigen. Das allerdings macht Google der Firma Brava zum Vorwurf und hat die Einblendung der Adsense-Anzeigen auf den Seiten des Unternehmens eingestellt. Vielleicht ist die Höhe der Schadensersatzforderung unter diesem Gesichtspunkt verständlich, denn Bradley verlangt 250.000 Dollar für die genannten 100 Stunden Arbeit. Das entspricht beachtlichen 2.500 Dollar pro Stunde. Doch die Arbeit scheint auch äußerst akribisch erfolgt zu sein, wenn man bedenkt, dass Yahoo von dieser Site nur 29 Seiten indexiert hat. Bei Google sind es immerhin 46 Seiten, woraus sich ein Arbeitsaufwand von etwa 2 Stunden pro Kopieren des Adsense-Codes ergibt. Aber die Anzeigen mussten ja auch noch angeklickt werden…

Unglaublich aber wahr! Zu Testzwecken auf die Anzeigen geklickt? Man sollte sich vorher vielleicht Googles Policy durchlesen. Ich würde mal meinen, dass diese Klage nicht viel Chancen hat gewonnen zu werden.

Links to this post

Link erstellen