« Home | Code Jam Europe 2006 Finals » | Think A Different Operating System » | FIFA Football WM: GameDate » | Bill Gates zieht sich zurueck » | Picasa Web Albums » | ORF Sport Teletext » | Happy Birthday, Google Earth » | Fussball-Weltmeisterschaft live in ASCII » | Das wichtigste der Linuxwochen 2006 » | Vista Screenshots »

Die besten Sprueche der WM

Italienischer Fan in Rom schwenkt eine Italien-Fahne. (Bild: EPA/MAURIZIO DEGLI INNOCENTI)

Forza Azzurri! Die WM ist vorbei, Italien ist Weltmeister. Während für die einen vier fantastische Wochen vorbei gehen, konnten die anderen das Ende der WM kaum erwarten. Zum Schmunzeln für alle, hier die besten Sprüche der WM zusammengefasst:


"Regelmäßiges Training, gutes Essen, kein Alkohol, nicht rauchen, viel Schlaf und wenig Sex."
(Italiens Abwehrchef Fabio Cannavaro über sein Erfolgsrezept)

"Der Miro ist seit Monaten in bestechlicher Form." (Versprecher von Klinsmann unmittelbar nach dem 3:0-Sieg gegen Ecuador - gemeint war die "bestechende" Form des zweifachen Torschützen Miroslav Klose)

"Seine Wade ist noch nicht da, wo sie hin muss." (Klinsmanns Begründung für den Verzicht auf Michael Ballack im Eröffnungsspiel gegen Costa Rica)

"Das ist ein bisschen viel."
(FIFA-Mediendirektor Markus Siegler zu den drei Gelben Karten, die der englische Schiedsrichter Graham Poll im Vorrunden-Spiel zwischen Kroatien und Australien dem Kroaten Josip Simunic zeigte)

Ausgelassene Fans feiern im Trevi-Brunnen in Rom. (Bild: EPA/ALESSANDRO DI MEO)

"Ohne mich wäre Jürgen Klinsmann heute noch mit dem Surfbrett unterwegs."
(Ex-Bundestrainer Berti Vogts, der dem DFB Klinsmann nach der EM 2004 als Nachfolger für den zurückgetretenen Rudi Völler empfahl)

"Ich glaube, zu der Zeit habe ich noch nicht einmal Fußball gespielt."
(Brasiliens Ersatzstürmer Fred auf die Frage, ob das Viertelfinale gegen Frankreich die Revanche für das verlorene WM-Endspiel 1998 ist)

"Die Ausländer haben uns nicht zugetraut, dass wir länger als eine Stunde fröhlich sein können."
(Bundeskanzlerin Angela Merkel)

"Ich spreche nur englisch und bayerisch oder umgekehrt, that's it."
(Beckenbauers Begründung, warum er nicht Präsident des Fußball- Weltverbandes FIFA werden kann)

"Klose ist nicht Gerd Müller und nicht Paolo Rossi. Er wird nie ein Ronaldo sein und nie etwas mit Totti zu tun haben. Klose ist nicht schön, und sein Fußball ist nicht schön. Aber Klose hat alles verdient, was ihm der Fußball schenkt."
(Die italienische Zeitung "La Gazzetta dello Sport")

"Wenn Männer Fußball gucken, dann bleibt die Liebe auf der Strecke."
(Ein Bordellbetreiber aus Freiburg zum schleppenden Geschäft während der WM)

Die WM-Trophäe. (Bild: EPA/DANIEL DAL ZENNARO)

"Ich kann keinen Gefallen an Männern finden."
(Portugals Trainer Luiz Felipe Scolari auf die Frage, welche deutschen Spieler ihm am besten gefallen)

"Sie (die WM-Fans) haben sich bestens verstanden. Sie sind sich näher gekommen. Ich weiß nicht, wie nahe sie sich gekommen sind. Aber das werden wir vielleicht in neun Monaten feststellen." (Franz Beckenbauer)

"Fußball ist nur ein Spiel, dessen Faszination mir bislang unerklärlich ist. Wenn diese Weltmeisterschaft Vorurteile unter den Menschen abbaut und das Miteinander stärkt, ist mir das mehr wert als jeder Sieg auf dem Rasen."
(Kai Wiesinger, Schauspieler ("Dresden", "14 Tage lebenslänglich") und bekennender WM-Muffel)

"Wir unterschätzen nie, nie die Deutschen - wenn's um Fußball geht."
(Der britische Premierminister Tony Blair)

"Das ist ein Grund zur Freude, in einem Land, das nie lacht." (Der französische Politologe und Fußballfan Alfred Grosser zur WM)

Gruppenfoto der italienischen Mannschaft nach dem Sieg. (Bild: EPA/KAY NIETFELD)

"Die Deutschen von heute sind nach meiner Erfahrung und Einschätzung die unkriegerischsten Deutschen, die ich je erlebt habe."
(Ralph Giordano, Journalist und Schriftsteller)

"Ja, in der NBA."
(Paraguays Stürmer Roque Santa Cruz auf die Frage, ob er schon einmal einen Spieler wie Englands 2,04 Meter großen Angreifer Peter Crouch gesehen hätte. Die NBA ist die amerikanische Basketball-Profiliga)

"Wenn ich das argentinische Trikot überziehe, bin ich ein anderer Mensch."
(Die argentinische Fußball-Legende Diego Armando Maradona)

"Tore machen schlank. Jedenfalls was mich angeht." (Brasiliens Stürmerstar Ronaldo)

"Die Heim-Mannschaft kann mit dem kleinen Kaninchen Lahm von hinten über den Kronhirsch Ballack im Zentrum und das Wildschwein Schweinsteiger bis vorne zu Puma Klose gnadenlos zuschlagen." (Die schwedische Zeitung "Svenska Dagbladet" über die DFB-Elf)

Tifosi auf der Straße. (Bild: EPA/lbn)

"Ich habe Freunde aller Rassen, egal ob Schwarze oder Zigeuner. Ein besonders guter Freund von mir ist ein Japaner, der auf einer Hühnerfarm das Geschlecht der Küken bestimmt."
(Spaniens Fußball-Nationaltrainer Luis Aragonés zu Vorwürfen, er habe rassistische Vorurteile)

"Ich habe niemals zuvor die Assoziation einer Fußball-WM mit einem so großen Fest gehabt. Ich glaube, dies hier ist die Weltmeisterschaft der Menschen."
(Jorge Valdano, Fußball-Weltmeister, Literat und Unternehmensberater)

"Niemand akzeptiert hier die Möglichkeit, dass Brasilien nicht Weltmeister wird."
(Brasiliens Präsident Luiz Inácio Lula da Silva am 9. Juni in einer Videoschaltung mit der Mannschaft des Titelverteidigers)

"Wo geht es zum Hofbräuhaus?"
(Münchens Polizeisprecher Wolfgang Wenger zur meistgestellten Frage der WM-Gäste aus Brasilien und Australien an die Polizei)

Quelle: http://oe3.orf.at/aktuell/stories/121583/

Links to this post

Link erstellen