« Home | Google Spreadsheets - My Inside Screenshots » | Google Spreadsheets » | Notebook-Festplatte mit 200 Gigabyte » | E-Books zum kostenlosen Download » | Linux-Live-CD Knoppix 5 zum Download » | Mozilla Firefox 1.5.0.4 relased » | Ubuntu in der Version 6.06 ist da » | Browserkrieg: Das Fazit » | Schnee im Mai: Die Fotos » | Google Video: Movie Previews »

Windows Vista soll weniger nerven

Zahl der Sicherheitshinweise wird reduziert

Viele Nutzer in Windows fühlen sich durch ständig aufpoppende Systemaufforderungen und Sicherheitshinweise im Bereich der Rechteverteilung genervt.

In seinem Weblog gelobt Steve Hiskey, führender Programmanager für User Account Controls [Benutzerkontenschutz] bei Microsoft, nun Besserung und verspricht eine vollständige Überarbeitung der lästigen Hinweisschilder. Das berichtet eWeek.com.

Denn derzeit können in Vista oft einfachste Aufgaben, sobald die Applikation auf bestimmte Bereiche zugreifen will, erst nach mehrmaliger Einverständniserklärung ausgeführt werden.

Der Benutzerkontenschutz [UAC] ist eine Neuerung in Vista. In Windows XP hat nur die Benutzergruppe der Administratoren entsprechende Rechte für Installation, Aktualisierung und Ausführung vieler Anwendungen. In Vista wird das nun neu aufgerollt: Alle Nutzer gelten grundsätzlich als Standard-User, bestimmte Prozesse müssen eigens authorisiert werden.

Links to this post

Link erstellen