« Home | C++ Blogs » | Flaggen » | TestPosting per E-Mail » | 1. Blog Eintrag »

Buchtipp: Das Netz der Schattenspiel


Inhalt

Stella ist sauer auf ihren Vater, denn er hat sie wieder einmal versetzt. Der Informatikprofessor hat nichts als seinen Beruf im Sinn. Unter diesen Umständen darf er sich nicht wundern, wenn Stella heimlich das Kagee, sein neuestes Computerspiel ausprobiert, das ihr beim Herumschnüffeln im C.H.A.O.S. - seinem Arbeitszimmer - in die Hände fällt. Einen kleinen Drachen muss man da ausbrüten, der ebenso gefräßig wie gelehrig ist. Doch mit einem Mal ist Stellas virtuelles Haustier verschwunden – ins Internet entwischt. Zu diesem Zeitpunkt kann sie noch nicht ahnen, wie rasend schnell das harmlose Spiel zu einem Cyberwurm, einem durch die Datennetze wandernden Computervirus, mutieren und sich unbemerkt zu einer Gefahr für die Informationen der gesamten Menschheit entwickeln wird. Alle jemals in Computern gespeicherten Daten drohen verloren zu gehen. Nur Stella kann dem Cyberwurm Einhalt gebieten, weil sie das virtuelle Monster in seiner Frühphase geprägt hat. Für ihre Jagd benutzt sie eine Surf-Maschine, die das Internet in ihrem Gehirn zu einer phantastischen Welt namens Illúsion werden lässt. Die Reise durch den Cyberspace birgt ungeahnte Gefahren. Nur allzu leicht können hier Jäger und Gejagte die Rollen tauschen, denn offenbar kämpft Stella gegen skrupellose Netzterroristen.

Autor

Ralf Isau (*1. November 1956 in Berlin) ist ein deutscher Schriftsteller.

Er arbeitete zunächst als Organisationsprogrammierer, PC-Verkäufer, Systemanalytiker, Niederlassungsleiter eines Software-Hauses, Projektmanager und seit 1996 als selbstständiger EDV-Berater. Zu dieser Zeit hatte er bereits ein Kinderbuch und drei Romane veröffentlicht. Zum Schreiben ist er 1988 gekommen, als er mit er Arbeit an der inzwischen legendären Neschan-Trilogie begann. 1992 überreichte er Michael Ende anlässlich einer Lesung ein kleines, selbstgebundenes Märchenbuch, das er für seine Tochter geschrieben hatte. Ende empfahl ihn dem Thienemann Verlag, wo Ralf Isau über ein Dutzend Romane für jüngere und ältere Leser veröffentlichte, die in zwölf Sprachen übersetzt und mit mehreren Preisen ausgezeichnet worden sind. Mit Romanen wie Der silberne Sinn (2003) und Der Herr der Unruhe (2004) gelang Ralf Isau der Schritt über das Jugendbuch hinaus in die Erwachsenenliteratur. In seinen Geschichten versteht er es, Wertefragen, Geschichte und Philosophie einfließen zu lassen.

Er lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in der Nähe von Stuttgart.

Wikipedia: Ralf Isau

Unbedingt lesen, echt freaklike ;)

Kommentar veröffentlichen

Links to this post

Link erstellen